Für CANON-Besitzer                                                                                  startseite 

 

Alle Drucker haben einige Besonderheiten, die man beim Kauf meist nicht erfährt. Daher hier einige Tipps.

Canon baut zwei Arte von Druckern.

Version 1, jene, bei denen der Druckkopf (DK) an der Patrone ist (z.B. Nr. 40, 41, 540, 541) und

Version 2, jene, bei denen der DK im Gerät verbleibt und man nur die Tanks tauscht (z.B. Nr. 525, 526). Beide Versionen lassen sich in der Regel gut befüllen.  

 

  1. Bei Version 1 dürfen die Patronen nicht zu lange trocken liegen. Einmal ausgetrocknete Düsen setzen sich immer wieder zu. Halten Sie daher den Drucker regelmäßig unter Tinte. Manchmal genügt es, wenn die Düsen auf ein feuchtes Tuch gedrückt werden.
  2. Version 1 hat den DK mit Chip an der Patrone. Manchmal muss man diesen Chip nach der Befüllung abschalten oder im Druckmenü resetten.
  3. Bei Version 2 müssen stets alle Tanks gefüllt sein. Auch bei einer leeren Patrone, funktioniert der Drucker meist nicht. Die Tanks trocknen zwar nicht soweit aus, dass sie kaputt gehen, doch da der DK beim Arbeiten heiß wird, empfiehlt es sich, ihn feucht zu halten. Die Tinte wirkt hier als Kühlmittel.
  4. Bei Version 2 ist der DK im Gerät. Er lässt sich herausnehmen und separat reinigen.   
  5. Etwa nach jeder fünften Benutzung mit gefüllten oder kompatiblen Patronen, sollten Sie wieder einen Satz Original verwenden.     
  6. Verwenden Sie das Reinigungsprogramm sparsam. Langfristig kann der Drucker dadurch beschädigt werden. Achten Sie darauf, dass die Druckköpfe immer feucht gehalten werden.

 

© DruckerBox 2014