Für EPSON-Besitzer                                                                                                                       startseite

 

 Alle Drucker haben einige Besonderheiten, die man beim Kauf meist nicht erfährt. Daher hier einige Tipps.

Die alten Drucker sind eher unempfindlich. Man kann ohne Probleme kompatible Patronen einsetzen, ohne dass die Geräte Schwierigkeiten machen.

Die neue Generation von Epson-Druckern ist viel empfindlicher. Verschiedene Benutzer weisen darauf hin, dass die Druckköpfe manchmal noch innerhalb der Garantie eintrocknen. Oft schon nach vier bis fünf Monaten. Hier deshalb einige Merkpunkte:

 

  1. Epson-Drucker sind für eine regelmäßige Benutzung gedacht. Sie mögen keine langen Ruhezeiten und keine große Wärme.
  2. Für die meisten Geräte gibt es kompatible (no-name) Tintentanks, die mehr Tinte beinhalten und weniger kosten.
  3. Bei Epson müssen stets alle Tanks gefüllt sein. Auch bei einer leeren Patrone, funktioniert der Drucker meist nicht. Hierbei gibt es noch eine Besonderheit:
  4. Die Patronen werden oft gleichzeitig leer, auch wenn es nicht so angezeigt wird. Wenn Sie die angezeigte Patrone ausgetauscht haben und der Drucker dennoch nicht funktioniert, lassen Sie unbedingt den Tank im Schacht. Dann sehen Sie nach, welche Farbe noch als leer gemeldet wird.
  5. Etwa nach jeder fünften Benutzung mit kompatiblen Patronen, sollten Sie wieder einen Satz Original verwenden.     
  6. Verwenden Sie das Reinigungsprogramm sparsam. Langfristig kann der Drucker dadurch beschädigt werden. Für viele Epson gibt es Reinigungspatronen, die die DK frei spülen können.

 

© DruckerBox 2008